Graphen

Batterien von E-Autos in 1 Minute aufladen?...
...und noch Vieles, Vieles mehr...

ARD - Wissen vor Acht

Ein Blick in die Zukunft ?

Es ist das dünnste Material der Welt. Und es ist stärker als Stahl. Doch seit die nur ein Atom dicke Folie aus Kohlenstoff, Graphen genannt, 2004 zum ersten Mal produziert wurde, beflügelt es die Phantasie der Forscher und der Industrie.

Superschnelle Computer, flexible Displays, die leichtesten Flugzeuge überhaupt und vieles mehr sollen damit möglich werden.

Das "Wundermaterial" ist so revolutionär,
dass die TH Aachen dafür sogar ein eigenes Institut eingerichtet hat.

Graphen ist das Nanomaterial der Zukunft. Es ist das dünnste zweidimensionale Material der Welt. Es ist stärker als Stahl, leitet Strom und Wärme sehr gut, kann chemisch ohne viel Aufwand verändert werden und hat unvergleichliche optische Eigenschaften.
Aufgrund dieser Qualitäten wird Graphen zukünftig in vielen Industriebereichen eingesetzt werden – von Akkus für E-Autos, über Mikrochips in der Computertechnik und bei Solarzellen bis hin zur Virenbekämpfung und zur Fertigung von implantierten Hilfen in der Medizintechnik.