Achtsamkeit

...ist die Schwester der Wahrheit.

von Achtsamkeit wird allenthalben geredet, Meditation und Yoga gelten als neue Wundermittel gegen Stress. Doch was ist das eigentlich? Die Jahrtausende alte Tradition des Zen-Buddhismus ist nicht erst in unsere Filterblase geschwappt, seitdem es Apps dafür gibt. Schon Schopenhauer oder Hermann Hesse beschäftigten sich mit Meditation, und natürlich gaben die Beat-Generation und die Hippie-Zeit dem Ganzen einen ordentlichen Schubs – mit allem esoterischen Geschwurbel, was sich drum herum entwickelte.
(Begleittext YouTube-Video)

Achtsamkeit – was ist das eigentlich? | Gert Scobel
Video abspielen

Stille und Bewegung sind eins

„Das Paradies ist kein Ort; Es ist ein Bewusstseinszustand.“

achtsamkeit ist auch ein wichtiger bestandteil des buddhismus. ich möchte hier noch einmal nachdrücklich darauf hinweisen, daß buddhismus im grunde keine „religion“ ist. im buddhismus gibt es keinen „gott“. demzufolge wartet „da oben“ auch niemand, der dich belohnt oder bestraft. für deinen weg bist du selbst verantwortlich. die „lehrer“ auf diesem weg zeigen dir lediglich, worauf du achten sollst.

Video abspielen

„Achtsamkeit bedeutet, daß wir ganz bei unserem Tun verweilen, ohne uns ablenken zu lassen.“